Frank Vormbaum im TV bei " Recht brisant"

Rechtsanwalt Frank Vormbaum als Experte für Personenschäden in der ZDF-Sendung " Recht brisant " vom 29.04.2011. Hier ein Auszug aus dem Interview:
Es gibt immer wieder Versicherungen, die auf Zeit spielen, die eine Zermürbungstaktik fahren und hoffen, dass sie auf diese Weise zu einem außergerichtlichen Vergleich kommen. Für Frau Jeske kam ein solcher Vergleich nicht in Frage. Mit Hilfe ihres Rechtsanwaltes Frank Vormbaum klagte sie, bekam schließlich Recht. Die Versicherung mußte 7000 Euro Schadenersatz und 10000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Doch der Streit geht weiter.Denn trotz des Urteils weigert sich die Versicherung, für die künftigen Behandlungskosten und andauernden Schmerzen zu zahlen. Für Jeskes Anwalt, Frank Vormbaum, ein Unding. Vor Gericht fordert er für seine Mandantin neben der Übernahme der Behandlungskosten ein weiteres Schmerzensgeld. Dies sei  zum Einen deshalb angemessen, weil die Verletzungen immer noch nicht ausgeheilt sind, vor allem aber auch, weil Frau Jeske  inzwischen seit Jahren ihren Ansprüchen hinterherläuft." Ein solches Verhalten der Versicherung muss zu einer angemessenen Erhöhung des Schmerzensgeld führen ", sagt Rechtsanwalt Vormbaum. Er beruft sich dabei auf verschiedene Urteile, in denen die Richter bei ungerechtfertigten Zahlungsverzögerungen durch Versicherungen die Schmerzensgeldansprüche der Opfer gegen die Unternehmen deutlich erhöht haben. Stefanie Jeske will nicht aufgeben. Und sie will anderen helfen. Deshalb hat sie den Verein " subvenio " gegründet. Damit Unfallopfer besser gewappnet sind- vor allem im Kampf um angemessene Schmerzensgelder.
 
Kontakt

Bült 27
59368 Werne

Fon: 02389 - 4030660
Fax: 02389 - 4030431
E-Mail: info@rechtsanwaelte-werne.de

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag,
9.00 Uhr - 12.00 Uhr und
14.00 Uhr - 17.30 Uhr,
sowie nach Vereinbarung.

Kontaktformular